GEW NRW - Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

Herzlich Willkommen bei der GEW in Wuppertal.


Stellen nicht besetzt - GEW fordert Notmaßnahmen

Dramatischer Personalmangel an Grundschulen

Allein in Wuppertal konnten von 48 Stellen für das neue Schuljahr nur 7 besetzt werden. Zu wenig Studienplätze, ein überholter Numerus clausus und die Umstellung der Lehrerausbildung sind u.a. Ursache für diesen dramatischen Personalmangel im ganzen Land. Die GEW fordert Sofortmaßnahmen. Presseerklärung


Schulbuchetat seit 13 Jahren nicht erhöht

Zu wenig Geld für Schulbücher

Wie in jedem Jahr stehen die Schulen wieder vor der unlösbaren Aufgabe, ausreichend Bücher für einen qualifizierten, modernen Unterricht zu beschaffen, denn der Schulbuchetat reicht vorne und hinten nicht. Die GEW hat dazu den Wuppertaler Landtagsabgeordneten geschrieben. mehr


Toller Erfolg für das GEW-Grundschulteam

78% für die GEW-Personalratsliste

Mit diesem überragenden Ergebnis wird die GEW mit 9 Sitzen von 11 im örtlichen Personalrat beim Schulamt vertreten sein, ein tolles Zeichen für das hohe Ansehen der GEW in den Wuppertaler Grundschulen. Bei der Bezirksregierung Düsseldorf erreichte die GEW die Mehrheit in den Personalräten für Grundschule, Förderschule, Hauptschule und Gesamtschule. Herzlichen Dank für das große Vertrauen. mehr


Runder Tisch Schulreinigung tagt

Stadt greift Initiative der GEW auf

Am 18. Mai 2016 fand der erste „Runde Tisch Schulreinigung“ statt. Dort lag auch die Leistungsbeschreibung für die Reinigungen an Schulen vor. "Ein Märchenbuch", so die GEW. Der nächste "Runde Tisch" soll noch vor den Sommerferien stattfinden. Hier steht mehr.

 


Personalratswahlen 2016

GEW Wuppertal. Vor Ort immer aktiv.

Im Mai/Juni 2016 werden die Personalräte gewählt. Die Wuppertaler Kandidaten*innen der GEW haben sich viel vorgenommen, denn eines ist sicher: Die Kollegen*innen in allen Schulformen brauchen gute Beratung und eine standhafte Interessenvertretung gegenüber den Schulbehörden! Dafür ist die GEW in Wuppertal die erste Adresse. Hier steht mehr.


Umfrage der GEW zur Schulreinigung

Nix Picobello in den Schulen

Schlechte Noten für den Hygienezustand in den Wuppertaler Schulen - das macht eine Umfrage der GEW mehr als deutlich. Die Schulen verdrecken, die Schulklos stinken, denn die Reinigungskräfte in den Wuppertaler Schulen haben viel zu wenig Zeit zum Putzen. Die GEW hat sich deshalb an Politik und Verwaltung gewendet und fordert schnelle Abhilfe. Brief und Umfrage


Grundschulklassen sind zu groß

Integration braucht kleine Klassen

Die GEW hat sich erfolgreich für eine flexible Regelung bei der Bildung der Eingangsklassen eingesetzt. Trotzdem gehen unsere Forderungen weiter, denn kleine Klassen sind unabdingbar für eine erfolgreiche Arbeit in Zeiten von Integration und Inklusion. Hier mehr


Situation im Schulzentrum West in Vohwinkel

Gerade saniert - schon wieder umgebaut?

In einem Brief an den Schulausschuss schlägt die GEW vor, die Pläne für das Schulzentrum-West zu überdenken und die toll sanierten Räume für die Hauptschulen der Stadt zu erhalten, wenn es eine gute andere Lösung für die Grundschule gibt. Hier der Brief


Bildungsmesse vom 16.2.-20.2.2016 in Köln

GEW bietet "Schnäppchen" zur didacta an

Die große Bildungsmesse ist in diesem Jahr gleich nebenan in Köln. Die GEW Wuppertal schenkt ihren Mitgliedern eine Eintrittskarte für dieses pädagogische Ereignis. Für Nichtmitglieder halten wir einen verbilligten Eintrittscode für 5 € statt für 14 € vor - solange der Vorrat reicht. Wie kommt man dran an dieses tolle Angebot? Hier sind alle Einzelheiten.


Umfangreiches Beratungs- und Fortbildungsprogramm

GEW Wuppertal mit großartigen Angeboten

Elternzeit, Mehrarbeit oder Beihilfe - das sind nur drei Stichpunkte aus den umfangreichen aktuellen Beratungsangeboten der GEW in Wuppertal. Auch Fortbildung wird groß geschrieben, sei es der Workshop zu Selbstsicherheit, zu Strategien gegen Unterrichtsstörungen oder Angebote für Lehrerräte. Es lohnt sich also, einen Blick in unser Programm zu werfen.


Änderung des Landesbeamtengesetzes

Altersteilzeitregelung entfristet

Lange erwartet, jetzt Gesetz geworden: Altersteilzeit ist für Lehrkräfte im Beamtenverhältnis nun unbebefristet möglich, so dass sie ab dem 60. Lebensjahr diese beantragen können. Die GEW bietet Sonderberatungen dazu am 21. und 27.1.2016 an. Hier die Infomationen.


Änderung im Beamtenrecht

Neue Höchstaltersgrenze für Verbeamtung

Seit 2016 gilt die neue Höchstaltersgrenze von 42 Jahren für eine Verbeamtung. Auch die Anerkennung von Zeiten für Kindererziehung wird nun wesentlich großzügiger gehandhabt. Es könnte sich in bestimmten Fällen lohnen, einen neuen Antrag auf Verbeamtung zu stellen. Die GEW bietet eine Sonderberatung am 18.1.2016 an. Hier weitere Informationen.


Ehrung der langjährigen GEW-Mitglieder

Zauberhafter Jahresausklang der GEW

Über 200 GEW-Mitglieder waren gekommen und erlebten einen richtig schönen Abend. Ken Bardowicks begeisterte mit seinem Programm, einer gelungenen Mischung aus Zauberkunst und Kabarett. 1040 € kam als Spende für das Straßenkinderprojekt des Städtepartnerschaftsvereins Matagalpa/Nicaragua zusammen. Unsere Jubilare


GEW Umfrage in NRW zur Inklusion

Bedingungen auch in Wuppertal mangelhaft

Die Umfrage der GEW NRW zeigt dramatische Mängel bei der Umsetzung der Inklusion. Auch in Wuppertal brauchen Schulen dringend bessere Bedingungen, damit schulische Inklusion erfolgreich funktioniert. Presseinfo + Umfrage


Offener Brief der GEW Wuppertal

Turnhalle Meininger Str. erhalten

Die GEW setzt sich in einem offenen Brief an die politischen Gremien dafür ein, die Turnhalle an der Meininger Str. in Wuppertal-Langerfeld für den Schulsport zu erhalten. Andernfalls würden unzumutbare Wege für Schüler*innen entstehen und die Sportzeit auf knappe 20 Minuten reduziert. Brief



Kopftuch an katholischer Schule

GEW verurteilt Schulverweis

Mit Unverständnis hat die GEW Wuppertal zur Kenntnis genommen, dass die Schulleiterin der St. Laurentiusschule einer muslimischen Schülerin ein Schulverbot erteilt hat, weil sie ihr Kopftuch nicht ablegen will. Die GEW sieht das Bestehen öffentlicher Konfessionsschulen grundsätzlich kritisch. Pressemitteilung


Antworten zum Tarifvertrag

FAQ zum Tarifvertrag (dbb-TdL)

Der Tarifvertrag ist zwischen dem deutschen Beamtenbund (dbb) und der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) abgeschlossen worden. Die GEW hat diesen Tarifvertrag u.a. aufgrund vieler Verschlechterungen nicht unterschrieben.  Daraus ergeben sich nun viele Fragen, die wir mit einer Hilfestellung für Tarifbeschäftigte zu klären versuchen.
Gesamter Artikel


Schulen tun ihr Bestes und erwarten beste Unterstützung

Flüchtlingskinder brauchen Bildung

Die Schulen stehen vor größten Herausforderungen, den Unterricht für die ständig wachsende Zahl von zugewanderten Kindern zu organisieren. Dafür brauchen sie bessere Bedingungen: Räume, Personal, Material. mehr

 


Entwurf Schulentwicklungsplan Wuppertal

GEW empört und enttäuscht

Die GEW ist empört, dass auch weiterhin der Wunsch nach mehr Gesamtschulplätzen von der Stadt Wuppertal ignoriert wird. Auch die Situation der Haupt- und Realschulen sieht die GEW - anders als die Stadt - wenig stabil, konnten diese Schulen doch nur wegen der Abweisungen der Gesamtschulen einigermaßen ihre Eingangsklassen füllen. Die GEW vermisst eine Aussage zu der Situation nach der 6. Klasse. Noch immer werden zu viele Kinder aus den Gymnasien und Realschulen "abgeschult". Wuppertal sollte wegweisend sein, eine Kultur des "Behaltens" in allen Schulen zu erreichen.
Stellungnahme der GEW hier.


Veranstaltung des DGB Wuppertal

1. September - Antikriegstag

1957 wurde der Antikriegstag auf Initiative des DGB in Westdeutschland zum ersten Mal begangen. Der Antikriegstag ist angesichts der dramatischen kriegerischen Auseinandersetzungen und der weltweiten Waffenproduktionen- und -exporten leider hochaktuell. In Wuppertal wird aus Anlass dieses Tages "Furcht und Elend des 3. Reiches" von B. Brecht als szenische Lesung aufgeführt. Die Veranstaltung des DGB wird von zahlreichen Organisationen unterstützt. Einladung


Antrag stellen - Anspruch sichern

Urlaubsgeld 2015

Aufgrund des Sonderzahlungsgesetzes ist nicht nur das sog. Weihnachtsgeld für die Beamtinnen und Beamten gekürzt worden, sondern es ist auch das Urlaubsgeld vollständig entfallen. Wie bereits in den vergangenen Jahren stellen wir einen Musterantrag zur Geltendmachung zur Verfügung.
Download Musterschreiben


Super, dass eine Gesamtschule ausgezeichnet wurde!

Herzlichen Glückwunsch, Gesamtschule Barmen!

Die GEW Wuppertal freut sich mit der Gesamtschule Barmen über den Preis für die tolle Arbeit! Wir freuen uns vor allem, weil eine Gesamtschule ausgezeichnet wurde. Wir wünschen uns, dass damit das gemeinsame Lernen aller Kinder nach der Grundschule insgesamt einen Schritt vorwärts kommt.

 


Urteil des Bundesverfassungsgerichtes

NRW-Verbeamtungsgrenze auf der Kippe

Nach Ansicht des BVG ist die in NRW gültige Höchstaltersgrenze für eine Verbeamtung  nicht verfassungskonform. NRW muss nun nachbessern. Die GEW hält eine Höchstaltersgrenze für verzichtbar. Das Urteil kann für tarifbeschäftigte Lehrkräfte neue Optionen bieten. Hier die Information der GEW-NRW dazu.
Beratungsangebot der GEW Wuppertal am 8.6. um 16 Uhr im GEW-Laden, Paradestr. 21, 42107 Wuppertal

 

 


Ferienbezahlung der Vertretungskräfte unzureichend

GEW: Ferienbezahlung sichern!

Immer noch gibt es erhebliche Ungerechtigkeiten bei der Bezahlung der Sommerferien für Vertretungskräfte. Vor allem die Lehramtsanwärter, die am 1.5. die Ausbildung beendeten, stehen in den Sommerferien oft ohne Einkommen da. Die GEW hat das Schulministerium aufgefordert, diese Ungerechtigkeiten zu beseitigen. Info dazu


Falsche Schülerprognose - 1100 Lehrerstellen fehlen

Skandal: Schulministerium kürzt Vertretungsstellen

Wegen einer falschen Schülerprognose fehlen im nächsten Schuljahr 1100 Lehrerstellen in NRW. Doch anstatt diese Stellen schleunigst in den Haushalt einzubringen, will das Ministerium die knappen Ressourcen für die Unterrichtsvertretung um 25% kürzen. Allein für die Wuppertaler Grundschulen werden dadurch 8000 Lehrerstunden für Vertretung im kommenden Schuljahr ersatzlos wegfallen. Pressemitteilung dazu.


Ergebnisse der Tarifrunde 2015

GEW lehnt L-EGO-Diktat der Arbeitnehmer ab!

28. März 2015 - Die GEW hat das L-EGO-Angebot zurückgewiesen. Die Arbeitgeber wollen die Bezahlung der Lehrkräfte weiter diktieren. Mit 30 Euro Zulage für einzelne Lehrergruppen wollten sie künftige Streiks verhindern. Ohne die Möglichkeit zu streiken, hätte das bedeutet, die Paralleltabelle auf den St. Nimmerleinstag zu verschieben. mehr



Streikende Wuppertaler gedenken der Opfer der Flugzeugkatastrophe

Heute fällt es schwer, für unsere Sache einzutreten

Die Streiks am 25.3.2015 standen unter dem Eindruck der Flugzeugkatastrophe. In Schweigeminuten wurde der Opfer gedacht. Viele der Teilnehmenden aus Wuppertal am Warnstreik trugen Trauerbänder oder hatten Trauerflore an ihren Fahnen.


Arbeitgeber blockieren!

Warnstreik am 25.3.2015

In den Tarifverhandlungen mauern die Arbeitgeber weiterhin. In drei Verhandlungsrunden haben sie kein Angebot zur Gehaltserhöhung vorgelegt und fordern Abstriche bei den VBL-Betriebsrenten. Zur Lehrkräfte-Eingruppierung wollen sie ihre Vorstellungen diktieren, ohne auf Kernforderungen der GEW einzugehen. Die Antwort ist ein erneuter Warnstreik. Die Streikenden aus Wuppertal treffen sich am 25.3. ab 9 Uhr am Bahnhof Vohwinkel.Hier mehr.


5,5% und ein Tarifvertrag!

20 000 in Düsseldorf - 300 aus Wuppertal dabei

Schon um 9 Uhr trugen sich die ersten KollegInnen in die Streiklisten am Bustreffpunkt ein. Viele fuhren mit der S-Bahn, um an der großen Demo in Düsseldorf dabei zu sein. Alle zusammen gaben wieder ein deutliches Zeichen an die Arbeitgeber: Wo bleibt ein faires Angebot in dieser Tarifrunde? Auch viele verbeamtete KollegInnen hatten sich auf den Weg gemacht.

Hier der Film zum Streik am 12.3. ... und der Film vom 3.3. und Fotoeindrücke


Warnstreik - Demonstration - Kundgebung

Wuppertal: 250 Lehrkäfte im Streik!

So manche Schulklasse blieb heute leer, denn 250 streikende Lehrerinnen und Lehrer und gut 500 Demonstranten gingen heute in Wuppertal gegen die finanziellen Ungerechtigkeiten in den Lehrerzimmern auf die Straße. Symbolisch brachen sie mit Pferdeplanwagen aus diesen mittelalterlichen Zuständen auf. Atemberaubend auch die Kletteraktion unter dem Motto "Angestellte nicht hängen lassen!"


Fotoeindrücke vom Warnstreik



Alle Jahre wieder ...

Volles Weihnachtsgeld beantragen

Das Weihnachtsgeld für Beamte wurde 2006 erheblich gesenkt. Dagegen laufen Musterprozesse. Wer auch für das Jahr 2014 seine Rechte auf ungekürzte Sonderzahlung wahren möchte, falls die Prozesse positiv ausgehen, muss einen entsprechenden Antrag an das LBV richten. Download Musterschreiben


Jubeln. Schmausen. Unterhaltung.

Jahresausklang 2014 der GEW Wuppertal

Es war wieder mal richtig schön und rund 250 GEW Mitglieder hatten viel Spaß mit den "DAKTIKERn".1.455 Jahre geballte GEW-Power galt es zu ehren:

Unsere Jubilare
Pressemitteilung

 

 

 

 


Turnhallensituation am Katernberg in Elberfeld

GEW fordert Schulbusse

30 - 40 Minuten Weg um die Turnhalle zu erreichen? Das geht besser, meint die GEW Wuppertal und fordert den Einsatz von Schulbussen für die drei Schulen auf dem Katernberg, die zurzeit auf den öffentlichen Nahverkehr angewiesen sind, um ihre Turnhalle zu erreichen.

Brief an den Schuldezernenten

Pressemitteilung


Befristete Beschäftigte im Schuldienst

Der öffentlichte Arbeitgeber ist führend bei befristeten Arbeitsverhältnissen. Eine poliltisch fragwürdige Bilanz. Vor allem die Schulen sind davon betroffen. Vertretung z.B. für Elternzeit und Krankheit wird  mit befristeten Verträgen aufgefangen anstatt mit einer Vertretungsreserve Festangestellter. Das führt zu sozialer Unsicherheit und ist pädagogisch unsinnig. Dazu Informationen der GEW Wuppertal für die Betroffenen.
hier


 

 

Schulsozialarbeit muss bleiben! Dauerhaft.

Tausende unterstützten in ganz NRW an einem Aktionstag am 21.5.2014 die Forderung an Land und Bund zum Erhalt der Schulsozialarbeit. So auch in Wuppertal, wo Eltern, Kinder, Lehrkräfte und betroffene Schulsozialarbeiter in roten T-Shirts mit einem "Smartmop" auf die wichtige Forderung aufmerksam machten. Die GEW Wuppertal unterstützt die Aktion und wird sich weiter vehement für eine dauerhafte Schulsozialarbeit an jeder Schule einsetzen.


Jahreshauptversammlung 2. April 2014

Das neue Leitungsteam der GEW Wuppertal

Die Wuppertaler GEW blickte auf ein aktives Gewerkschaftsjahr zurück. Neu in das Leitungsteam gewählt wurde Richard Voß, tätig an der Grundschule Am Nützenberg. Er will vor allem junge Kolleginnen und Kollegen aktivieren. Gerd Holl und Helga Krüger gehören weiter zum GEW-Leitungsteam in Wuppertal. Die gerechte Bezahlung der angestellten Lehrkräfte, die Bedingungen der Inklusion und die vernachlässigte Schulentwicklungsplanung werden Themen der kommenden Zeit sein.


Wechsel im Leitungsteam

Wuppertaler GEW bedankt sich bei Inge Hanten

Mit tosendem Beifall verabschiedete die Jahreshauptversammlung der GEW Inge Hanten aus dem Leitungsteam, in dem sie dreizehn Jahre lang mit außergewöhnlichem Engagement für die GEW gearbeitet hat. Viele Jahre hat sie z.B. als sachkundige Bürgerin die Grundschulen im Schulausschuss der Stadt Wuppertal vertreten. Zurzeit engagiert sie sich aktiv für den Erhalt der Schulsozialarbeit. Danke Inge! Schön, dass du trotz deines Ruhestandes aktiv dabei bleibst.


Betroffene ausreichend beteiligen

Keine übereilte Schließung von Förderschulen

Die betroffenen Schulen erfuhren es aus der Zeitung, ihre Bedenken werden nicht ernst genommen: Die GEW wendet sich gegen dieses Hau-Ruck-Verfahren bei der Schließung von Förderschulen in Wuppertal und fordert den Rat der Stadt auf, die Beschlussfassung zu verschieben.

Pressemitteilung dazu
Brief an den Rat der Stadt


GEW Umfrage zur Turnhallensituation

Stadt muss etwas für den Schulsport tun

Zwei Turnhallen sollen geschlossen werden, Grund genug für die GEW, eine Umfrage zur Situation des Schulsports zu starten. 67 Schulen von 106 haben sich beteiligt. Davon kämpft über die Hälfte mit unzureichenden und teilweise unzumutbaren Zuständen. Weite Wege, Stundenkürzungen, stinkende Sanitärbereiche und erheblicher anderer Sanierungsbedarf.
Brief an Rat und Verwaltung
Presseemitteilung



Finanzierung ist möglich

Wuppertal muss Schulsozialarbeit erhalten

Die GEW fordert in einem Brief an die Ratsmitglieder, die Schulsozialarbeit in Wuppertal über den März hinaus zu sichern und die gerade mit Engagement aufgebauten Strukturen für die Schulen zu erhalten. Langfristig muss Schulsozialarbeit - so die GEW - verlässlich geregelt werden. Schulsozialarbeitskräfte müssen wie Lehrkräfte vom Land bezahlt werden und in jeder Schule selbstverständlich sein. Brief


Alle Jahre wieder...

Protestaktion für einen Tarifvertrag

Lautstarker Trommelrhythmus begleitete die Protestaktion der GEW Wuppertal am 12. Dezember in der Wuppertaler Innenstadt. Wieder einmal machte die GEW darauf aufmerksam, dass es endlich einen Tarifvertrag der angestellten Lehrkräfte geben muss. Es gibt erste vorsichtige Hinweise, dass die Landesarbeitgeber sich an den Verhandlungtisch begeben werden. Weitere Protestaktionen werden den Arbeitgebern Beine machen. Hier das Presseecho.

 

 


Behinderte Kinder in den Regelschulen

Gute Betreuung in Gefahr!

Es ist gut, wenn behinderte Kinder gemeinsam mit anderen in der Regelschule lernen können. Doch dafür brauchen sie gute Bedingungen, um ausreichend gefördert werden zu können. Nun hat die Stadt Wuppertal aktuell die Bedingungen verschlechtert. Die GEW Wuppertal hat sich deshalb mit einem Brief an die Ratsparteien gewendet.


Schulrechtsänderung "Inklusion"

GEW-Umfrage zum Gemeinsamen Unterricht in Wuppertal

Das Gesetz zur Entwicklung eines "inklusiven Schulsystems" steht kurz vor der Verabschiedung. Wir haben die politischen Akteure in die Mensa der Gesamtschule Else-Lasker-Schüler eingeladen – die Landtagsabgeordneten und die kommunal Verantwortlichen. Sie sollen sich den Fragen und Forderungen der Experten aus den Schulen stellen. Zurzeit läuft gerade unsere Umfrage dazu und es liegen bereits zahlreiche aussagekräftige Schilderungen aus dem Schulalltag vor. Wir freuen uns auf weitere Hinweise von euch.
Begleitbrief
Fragebogen


Hauptschulschließung

 

Bezirksregierung hält Vorgehen für unverantwortlich

"Schulorganisatorische Maßnahmen sollten rechtzeitig vor dem Anmeldeverfahren beschlossen und beantragt werden, damit klar ist, wie die Schullandschaft im kommenden Schuljahr aussieht. Sie reagieren erst im Nachhinein auf die Anmeldesituation. Bitte achten Sie künftig auf einen sinnvollen und verantwortlichen Verfahrensablauf." Diesen deutlichen Rüffel verpasste die Bezirksregierung der Stadt Wuppertal.

Lesen Sie mehr.


Blockade beim Tarifvertrag - Wortbruch bei Besoldung

1:1 für alle! Wir sind nicht das Sparschwein der Landesregierung!

Die Landesregierung will, dass 98% der Lehrkräfte noch nicht einmal den Inflationsausgleich bekommen und von der Gehaltsentwicklung im öffentlichen Dienst abgekoppelt werden. Dagegen wehren wir uns. Kommt zur Demonstration und Kundgebung vor dem Landtag am 15.5.2013. Die GEW Wuppertal organisiert eine gemeinsame Anreise.

 


Korrektur notwendig

GEW besorgt wegen Schieflage in den Grundschulklassen

In Wuppertal sollen im nächsten Schuljahr ausgerechnet in sozialen Brennpunkten Klassen mit bis zu 30 Kindern gebildet werden, während Stadtrandschulen den "Luxus" kleiner Klassen genießen können. Ursache ist mangelnde Planung der Schulverwaltung. Hier die Pressemitteilung dazu.


Wieder leere Klassen wegen Warnstreik

Mittwoch, 6. März 2013

Am Mittwoch, 6.3.2013 bleibt wieder so manche Klasse ohne ihren Lehrer. Die angestellten Lehrer machen sich zusammen mit den Beschäftigten der Uni auf den Weg nach Düsseldorf zur Protestdemo vor dem Landtag. Auftakt ist um 8.30 Uhr vor dem Wuppertaler Barmer Rathaus. Verdi, GEW und GdP haben dort zur Kundgebung aufgerufen. Anschließend fahren von dort die Busse nach Düsseldorf.

Infos

 


Angestellte Lehrer im Streik

MIt Pauke(r)n und Trompeten für den Tarifvertrag

250 angestellte Lehrerinnen und Lehrer traten heute allein in Wuppertal in den Warnstreik für eine gerechte Bezahlung und einen Tarifvertrag. Lautstark machten sie ihrem Ärger Luft über die sture Haltung der Arbeitgeber, die immer noch kein Angebot vorgelegt haben. Deshalb wird am 6.3.13 erneut ein Warnstreik stattfinden. Fotos


Vorgehen der Schulverwaltung ist empörend

Hauptschulschließungen

Aus der Zeitung mussten die betroffenen Schüler, Eltern und Lehrer von drei Hauptschulschließungen erfahren. Seit langem ist die Situation der Hauptschulen mit ihren zurückgehenden Schülerzahlen bekannt. Doch anstatt im Dialog gemeinsam zu planen, will die Schulverwaltung nun im  Hauruck-Verfahren innerhalb von wenigen Tagen Schließungsbeschlüsse durchziehen, ohne die jetzt getroffenen Auswahl sachlich zu begründen. Die GEW fordert ein, endlich ein schlüssiges stadtteilbezogenes Gesamtkonzept für die Sekundarstufe I zu erstellen. Pressemitteilung

 


Tarifverhandlungen Länder

Warnstreik möglich

Die Forderungen der Gewerkschaften liegen auf dem Tisch, für die GEW hat der Einstieg in den Tarifvertrag für die Lehrereingruppierung große Priorität.

Sollte der Druck erhöht werden müssen, hier schon erste kleine Anleitungen zum Streik für Angestellte und zu Solidaritäts-Aktionen der Beamten.


Gleicher Lohn für gleiche Arbeit

11.12.2012: Aktionstag Tarifvertrag

Klangvoller Auftakt zu den bevorstehenden Tarifverhandlungen mitten im Wuppertaler Weihnachtsrummel. Mit Trommel, Sambapfeife und Gesang forderten angestellte Lehrer einen Tarifvertrag gegen die ungleiche Bezahlung in den Lehrerzimmern, denn Angestellte verdienen für die gleiche Arbeit mindestens 500 Euro weniger als Beamte. Weitere Aktionen sind geplant. Fotos

 


Reisekosten müssen gezahlt werden

GEW-Erfolg bei Klassenfahrten

Alle Lehrkräfte haben den Anspruch auf Erstattung ihrer Reisekosten für eine Klassenfahrt auch dann, wenn zurvor eine Verzichtserklärung unterschrieben wurde. Das hat der GEW-Rechtsschutz nun erfolgreich errreicht. Unser Rat: Ansprüche können auch noch sechs Monate rückwirkend geltend gemacht werden.


Seminarangebote

Info für Lehrerräte

Über 80 Lehrerräte nahmen das Qualifizierunsangebot der GEW im September an. Wer Interesse an weiteren Fortbildungseminaren hat, kann sich gerne bei uns per Mail melden.

 


Personalratswahlen vor Ort in den Grundschulen

Überragender Erfolg der GEW vor Ort: 76,2% der Stimmen

Die GEW erreichte eine dicke 3/4-Mehrheit im örtlichen Personalrat für die Grundschulen und gewann den 9. Sitz im 11-köpfigen Personalrat hinzu. Der VBE ist nur noch mit zwei Sitzen vertreten. Das ist ein erneuter Vertrauensbeweis für die konsequente Interessenvertretung des GEW-Teams mit der Vorsitzenden Gudrun Istel. Herzlichen Glückwunsch!


http://www.gew-nrw.de/


Personalratswahlen auf der Bezirksebene

Erfolg der GEW an Haupt- und Realschulen, Gesamt- und Förderschulen

Auch in den Personalräten der Schulformen Hauptschule, Gesamtschule und Förderschule konnte die GEW ihre überragende Stellung halten bzw. ausbauen. Das ist der Dank der Wähler für die hervorragende Beratung und Interessenvertretung durch die GEW.
Bemerkenswert ist der Verlust der Standesorganisation "Lehrer NRW" in den Realschulen von 20% und hohe GEW-Zugewinne von über 7%. Alle Ergebnisse finden Sie hier.


Jahreshauptverammlung der GEW

GEW Wuppertal freut sich über 4,7% mehr Mitglieder

Das ist schon ein beachtlicher Mitgliederzuwachs, den nicht viele Organisationen aufweisen können. Die Jahreshauptversammlung bestätigte einmütig das bewährte Leitungsteam Helga Krüger, Inge Hanten und Ged Holl. Weitere Themen waren die ungleiche Bezahlung von Angestellten und Beamten, Schulnetwicklungsplanung, Inklusion und der Arbeitsschutz für Lehrkräfte. Presseerklärung hier


Was ist denn eigentlich COPSOQ?

Psychosoziale Belastung der Lehrkräfte

Stress, Burnout und psychische Belastungen sind ein großes Gesundheitsproblem für Lehrkräfte. Nun erfüllt das Schulministerium eine gesetzliche Vorschrift und führt eine Befragung mit dem COPSOQ-Fragebogen zu den psychosozialen Belastungen an den Schulen durch. Hier die Einschätzung der GEW dazu und eine Info-Veranstaltung am 27.3.2012.


Endlich Bewegung für  das gemeinsame Lernen. Aber ...

Neue Gesamtschule: Standort pädagogisch unsinnig

Die GEW begrüßt es sehr, dass endlich konkret daran gearbeitet wird, die 6. Gesamtschule zu errichten. Doch die nun veröffentlichten Pläne sind halbherzig, pädagogisch unsinnig und nicht durchdacht. Lesen Sie mehr.


Schulstart in Wuppertal

 

Stellen besetzt, aber Fachkräfte fehlen

128 neue Lehrkräfte haben in den Wuppertaler Schulen ihren Dienst aufgenommen. Doch zunehmend stehen auch Studenten, Handwerksmeister und Akademiker anderer Berufe vor den Schülern.

Zudem warten fast 500 Familien immer noch auf den Startschuss für die 6. Gesamtschule. Pressemitteilung


Jahreshauptversammlung 12. April 2011- 18 Uhr

Wir und die Inklusion

Ein neuer Großauftrag steht vor den Schulen.
Raimund Patt, namhafter Schulentwickler, zeigte auf Einladung der GEW in Wuppertal Wege und Bedingungen zur Inklusion auf.  Vortrag

Foto: Schütz/Pixelhio

 

 


Warnstreik 22. Februar 2011 - Der Film aus Wuppertal

Mit der Schwebebahn und dem Streikrock zum Streik - das gibt es nur in Wuppertal.

[mehr]

 Tarifrunde: Kein Angebot der Arbeitgeber

Unsere Antwort: Warnstreik und Demo am 1.3.

Jetzt hilft nur eins: Einen Zahn zulegen, damit die Arbeitgeber merken, dass wir es ernst meinen mit unserer Forderung nach gleichem Lohn für gleiche Arbeit.

Die Wuppertaler angestellten Lehrer fahren um 9.30 Uhr mit dem Bus nach Düsseldorf. Treffpunkt: Parkplatz Sonnborner Ufer, Wuppertal-Sonnborn.



Gleicher Lohn für gleiche Arbeit

3000 in NRW - 200 in Wuppertal:
Erfolgreicher Warnstreik der angestellten Lehrkräfte

Sie schwebten mit der Schwebebahn zum Warnstreik und vertraten lautstark ihre Forderung nach gerechter und besserer Bezahlung. Mindestens 1000 Unterrichtsstunden fielen allein in Wuppertal aus, denn für 200 angestellte Lehrkräfte hieß es: Streiklokal statt Klassenraum! Das macht Mut für die weiteren Verhandlungen in der Tarifrunde. mehr




Aufruf zur Kundgebung gegen den Naziaufmarsch

Wuppertal hat keinen Platz für Nazis

Nazis haben für den 29.1.2011 eine Demonstration "gegen den Antifaschismus" angekündigt. Um der menschenverachtenden Propaganda der Nazis den öffentlichen Raum nicht unwidersprochen zu überlassen, rufen wir zur Beteiligung an einem breiten Bürgerbündnis gegen die angekündigte Demo aus.

Samstag, 29.1.2011 um 10.30 Uhr
vor den City-Arkaden, Döppersberg, Wuppertal-Elberfeld

weitere Informationen
www.wuppertaler-initiative.de

www.wuppertal-gegen-rechts.de


Lehrkräfte warten auf ihr Geld

Beihilfechaos in Wuppertal

Monatelang müssen die Lehrkräfte an Grund-, Haupt- und Förderschulen zurzeit auf ihr Geld warten. Weil die Stadt eine Stelle eingespart hat, werden die Arztrechungen etc. erst mit unzumutbarer Verspätung erstattet. Die GEW hat jetzt mit einem Brief an den Oberbürgermeister dagegen protestiert.


Suche nach Schulminister/in endet mit Geldstrafe

Ein Euro Solidarität für die Zivilcourage

Die Suche nach einer geeigneten Schulministerin per Zeitungsanzeige endete für einen Mönchengladbacher Hauptschulrektor und einen Konrektor mit einer Geldstrafe im Disziplinarverfahren. Sie haben uns aus dem Herzen gesprochen und sollten nicht alleine auf der Strafe sitzen bleiben. Wir sammeln deshalb und bitten um Unterstützung. Hier steht mehr.


Sommerzeit - Hochkonjunktur für Klassenfahrten

24-Stunden-Dienst mit netten Schülern, das ist ja fast schon Urlaub, meist sogar Abenteuerurlaub ...

Wer als Teilzeitbeschäftigte/r meint, dafür nicht ausreichend bezahlt zu werden, sollte unser Info zum Thema „Teilzeit und Klassenfahrt“ sorgfältig lesen. Bitte versorgt doch auch euer Kollegium damit.


150 angestellte Lehrer im Streik

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit

Sie wirbelten durch die Wuppertaler Innenstadt und machten lautstark auf die Forderung aufmerksam: Für angestellte Lehrer muss endlich der gleiche Lohn gezahlt werden wie für Beamte!

Fotos hier.


Warnstreik wird vorbereitet

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit!

Es sieht ganz nach Warnstreik aus, denn die Verhandlungen zur Eingruppierung von Lehrkräften an Schulen laufen zäh und enttäuschend.

Wir gehen davon aus, dass Wuppertal am 4. Mai ein Streikzentrum in NRW sein wird.
Hier dazu Informationen.


GEW ruft Mitglieder zum Protest am 15.3., 15 Uhr, Barmer Rathaus

Nein zum Kaputtsparen!

Die GEW wendet sich entschieden gegen das Sparpaket, das der Stadtrat am 15.3. absegnen soll. Selbst die brutalste Streichliste kann den Haushalt der Stadt nicht retten. Doch der sozialen, kulturellen und bildungspolitischen Infrastruktur wird irreparabler Schaden zugefügt. Unsere Presseerklärung


Gemeinsamer Unterricht  behinderter und nicht behinderter Kinder

Stadt gefährdet  bewährtes Integrationsmodell

Dem bewährten Modell der sonderpädagogischen Fördergruppen in allen Schulen der SEK I droht die Zerschlagung, weil die Stadt die Mittel kürzen will. Dadurch droht, dass die Sozialpädagogen durch nichtausgebildete Hilfskräfte ersetzt werden.
Presseerklärung der GEW dazu.


Jahreshauptversammlung der GEW Wuppertal

Sparpaket - ab in die Wupper!

Am 25.2.2010 tagt die Jahreshauptversammlung der GEW. Auch das unsägliche "Sparpaket" wird dort Thema sein.
Tagesordnung und Programm hier.


Laptopaktion der GEW-Studierendengruppe an der Bergischen Universität zu den Studiengebühren

Widerruf

Wir haben behauptet, dass "die Studiengebühren auf einem dicken Konto liegen und zum Teil dafür da sind, dass sich Einzelne davon bereichern lassen." Wir möchten diese nicht belegte Behauptung widerrufen und uns dafür entschuldigen.
Erläuterung


Unterschriftensammlung von GEW und dbb-Tarifunion

besser.gleich. - Die Bezahlung ins Lot bringen.

29. Oktober 2009 - Die GEW und die dbb-tarifunion machen gemeinsam Druck im Streit um die Länder-Entgeltordnung. Mit einer Unterschriftensammlung wenden Sie sich gemeinsam an NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers. Die Listen gibt es bei den Kontaktleuten der GEW an den Wuppertaler Schulen. mehr


Türkische Privatschule in Wuppertal

Integration muss in der öffentlichen Schule gelingen

30. September 2009 - Das öffentliche Schulwesen hat offensichtlich die Integration und Förderung von Kindern mit Migrationshintergrund nicht geschafft. Aber die Gründung einer privaten Schule eines türkischen Vereins sollte nicht die Lösung sein. Die GEW fordert staatliche Verantwortung ein.  Alle Schüler - gleich welcher sozialen oder nationalen Herkunft - müssen in öffentlichen Schulen optimal gefördert werden. Dazu müssen endlich die Bedingungen geschaffen werden.
Unser Kommentar.

 


Schulpsychologen statt Lehrer

Schulministerin Sommer agiert unseriös

20. September 2009 - Schulministerin Sommer will Schulpsychologen auf Kosten von Lehrerstellen an die Schulen bringen. Das ist mitnichten ein Fortschritt, sondern schafft neue Probleme. Wenn eine Schule auf Lehrerstellen verzichten muss, dann fehlen diese Stunden für den Unterricht. Die Folge sind unweigerlich größere Klassen und Kurse. Wo bleibt da der pädagogische Gewinn? Wahlkampfgetöse hilft den Schulen nicht weiter. Wir erwarten, dass an den Schulen Schulpsychologen und Sozialpädagogen endlich ihre Arbeit aufnehmen können, ohne dass Lehrerstellen eingespart und Klassen weiter vergößert werden.
Unsere Presseerklärung dazu


Wuppertaler Grundschullehrerinnen schreiben Klartext

Post für Frau Sommer

10. September 2009 - Alle Teilzeitkräfte bekamen kurz vor den Sommerferien Post aus dem Schulministerium. Sie sollten doch bitte ein paar Stunden mehr unterrichten, weil doch die Lehrerdecke so knapp sei. Drei Lehrerinnen aus Wuppertal haben postwendend geantwortet: Nur mit Teilzeit seien die katastrophalen Arbeitsbedingungen an den Grundschulen noch zu bewältigen. Völlig unverständlich ist für die Kolleginnen auch, dass die Bezahlung an den verschiedenen Schulformen weit auseinanderklafft. Hier der Brief.


Wuppertaler Grundschulen kritisieren Sprachstandsfeststellung

Delfin 4 vernichtet Förderstunden

17. August 2009 - Wuppertaler Grundschulen haben sich massiv bei der Bezirksregierung über die mangelnden Ressourcen für die Durchführung der Sprachstandsfeststellung beschwert. Außerdem kritisieren sie die Art und Weise wie in Wuppertal das Verfahren abläuft. Die GEW Wuppertal hat das zum Anlass genommen, den Schuldezernenten anzuschreiben. Lesen Sie mehr.


Kommunalwahl

"Prüfungsfragen" an die Parteien

17. Mai 2009 - Sie sind schon sehr konkret die Fragen, die die GEW in Wuppertal gerne beantwortet haben möchte: Anstrengungen fürlängeres gemeinsames Lernen, Konjunkturpaket für gesunde Schulen, erträgliche Bedingungen im Ganztagsbetrieb der Schulen, kostenloses Schulmittagessen ...

Hier die Antworten der CDU, SPD, FDP, Linke, Grüne und WfW, die vielleicht auch noch nach der Wahl interessant sind. Ein schneller Kurzüberblick findet sich hier.


Traifverhandlungen öffentlicher Dienst

Spektakuläre Streikaktion in Wuppertal

5. Februar 2009 - Über 200 Lehrer tragen sich morgens in die Streiklisten ein. 1000 Stunden Unterricht finden nicht statt, weil Streiklokal statt Klassenzimmer angesagt ist. Und dann um 12 Uhr die spektakuläre Abseilaktion an der Steilwand des Wehmeyer-Hauses. Dr. Egert Fröse, angestellter Lehrer an der Gesamtschule in Langerfeld, entrollte die zenrale Botschaft nach 8 % mehr Gehalt in 15m Höhe. Streikende Lehrer sind nicht nur entschlossen, sondern auch kreativ. Foto


Das GEW-Büro in Wuppertal

GEWerkschaftsladen

Paradestr. 21, 42107 Wuppertal
Tel. 0202-44 02 61
Fax 0202-45 50 50
gew.wuppertal[at]t-online.de
Bürozeiten:
Mo-Do 13-17h (außer in Schulferien)


Offene Sprechstunde
der GEW Personalräte

Guter Rat

jeden Montag 16-17 Uhr
im GEWerkschaftsladen
außer in den Schulferien


Aktuelle Termine

  • 08.09.2016: junge gew
  • 26.09.2016: Ruhestand

mehr unter
Termine & Veranstaltungen


Hochschulseite GEW-NRW

hier